Ausserberg Wetter November 2017

25. Oktober 2017. Die Vorhersage für den November von Kari ( Buchener Karl )

November: Nach dem warmen Oktober, der fast ohne Wasser blieb, fällt es mir schwer zu deuten, dass auch der November trocken bleibt. Mag an den ersten Tagen der Sturm vom Norden noch an den Bäumen die letzten Blätter nehmen, so vermag ich kein Wasser oder Schnee in Mengen vorherzusagen.  Die Sorge kommt des Waldes wegen. Die Natur geht geschwächt in die kalten Tage. Nimmt man das 100 Jahre alte Blatt so kommt es Kalt ab der Mitte, sehr kalt. „Es mögen sich die Türen kaum noch öffnen der Wind seines tut, und selbst im Stall das Wasser friert“ steht hier geschrieben. Ich kann aber keine Zeichen lesen, dass dieses Jahr dies sich wiederholt, vielmehr sehe ich milde Tage, zu mild. Das Vieh wird lange weiden, den selbst die Nächte werden vom Süden her, erwärmen. Der trocken Hang zum Süden wird bröckeln mit dem ersten Schnee, der nachts gefriert und wieder fliesst am Tagesende. 

Und wie sah er Werner in seinen Prognosen vom Januar 2017? (Abgottspon Werner)

November: Es mag Dich überraschen, aber wir werden warme Tage haben, warm bis weit über Flüe. Der alte Freund (Föhn) wird dazu mächtig werden. Mag sein, dass Holz und Haus leiden. Vor 100 Jahr war es „stark Wind“ und heuer wird es „stark Sturm“ bedeuten. Das Warm und Kalt mag Gewitter türmen, die auch bei Dir schon mächtig lassen, bevor sie im hinteren Tal des Wallis mächtig zerstören. Das Getier mag leiden ab dem garstig Wetter. Wenn die Wolken verblassen, wird warm werden an diesen Tagen und man mag sich fast an Sommer erinnern. Schau jetzt zu Alt-Freund und Familie, die Herzen werden des Wetter wegen leiden. Achte auf das Heu im Schober, dass es nicht nässe.

 

Mehr zum Wetter 2017 >>>

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.